Am 05.05.19 empfingen wir den SSV Boppard II zum 24. Spieltag. Wir hatten uns viel vorgenommen um die Hinspiel Niederlage wieder gut zu machen.

Das Spiel startete für uns alles andere als gut. Bereits nach nur 4 Minuten schossen die Gäste das 0:1. Ein zu kurz geratener Rückpass auf unseren Torhüter wurde erlaufen und vorm Tor quergelegt, sodass der Stürmer einfach einschieben konnte. Gerade in der Anfangsphase taten wir uns schwer und Boppard war definitiv besser im Spiel. Nach 14 Minuten stand es dann auch schon 0:2. Ein langer Ball nach vorne wurde von uns unterschätzt und die Abstimmung stimmte nicht. Somit konnte der Stürmer fast von der Mittellinie alleine auf unser Tor zulaufen und verwandelte dann im 1 gegen 1 souverän. Unser erstes nennenswertes Lebenszeichen setzte Kai Diel nach 17 Minuten. Einen hohen Ball pflückte er gekonnt herunter und schoss auf das Tor, leider ging sein Schuss knapp am Tor vorbei. Nach 20 Minuten bekam Boppard einen Freistoß zugesprochen etwa 23 Meter vor unserem Tor. Dieser war aber sehr schwach getreten und blieb in der Mauer hängen. Danach waren wir dann besser im Spiel und kamen auch zu guten Abschlüssen. Christian Müller scheiterte in der 24. Minuten noch am Torhüter aber nur kurz danach verwertete er ein geniales Zuspiel von Jan Bamberger zum 1:2 Anschlusstreffer. Nach 40 Minuten spielte auch Boppard einen Rückpass zu kurz und Christian Müller eroberte diesen wurden beim Schuss aber noch bedrängt und der Torwart konnte diesen Ball dann halten. Somit ging es dann mit einem 1:2 in die Pause und man kam immer besser ins Spiel.

Die zweite Hälfte lief gerade einmal 8 Minuten als Boppard zum 1:3 erhöhen durfte. Der Stürmer wurde an der Mittellinie angespielt und lief dann einfach an allen Gegenspielern vorbei und schoss dann aus 16 Metern fulminant unter die Latte ins kurze Eck. Nur kurz darauf zeigten die Gäste eine sehr faire Geste. Als unser Torwart sich in einem Zweikampf verletzte den der Schiedsrichter nicht abpfiff hatten die Bopparder den Ball etwa 25 Meter vor unserem Tor, spielte zunächst weiter aber entschlossen sich dann den Ball ins Aus zu klären, super Aktion! Dann nach 70 Minuten zeigte der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt. Marco Herrmann behauptete sich im Zweikampf an der eigenen Torauslinie und fiel dann hin. Der Gegner wollte dann über ihn springen und wurde wohl dabei von ihm getroffen. Das konnte ich aus meiner Perspektive nicht einsehen. Den fälligen Elfmeter für Boppard wurde dann mit aller Kraft gegen die Latte gezimmert und dadurch kam bei uns nochmal so eine Art zweite Luft und wir drehten nochmal etwas auf. Wir hatten gegen ende noch ca. 5-6 Torchancen die entweder vom Torwart gehalten wurden oder zu unplatziert abgeschlossen wurden. Leider reichte es nicht mehr um noch den Anschluss zu erzielen und auf einen Punkt zu hoffen.

Wir waren an diesem Tag nicht effektiv genug und luden die Gäste zu oft ein, sodass das Ergebnis in Ordnung geht. Man zeigte gegen Ende der ersten sowie nach dem verschossenen Elfmeter eine gute Leistung aber das reichte nicht.