Gegen den Tabellenletzten Woms waren am Sonntag, 28.04.2019, 3 Punkte Pflicht, wollte man im Kampf um den Klassenerhalt weiterhin eine Chance wahren.

In der ersten Hälfte setzten wir den Gegner konstant unter Druck und zwangen Worms immer wieder zu Fehlern im Abspiel. Doch leider konnten wir diese Fehler nicht in Tore umwandeln. So ging es mit einem 0:0 in die Halbzeitpause.

Nach knapp zehn gespielten Minuten in der zweiten Hälfte kam es dann zu einer kurzen Achterbahnfahrt der Gefühle für Zuschauer und Spielerinnen.
Hanna-Lena Diel setzte sich in der 54. Minute nach Zusammenspiel mit Anna Sauer über die rechte Außenbahn durch und flankte in den 16er zu Lena Kliebe, die per Kopf zum 1:0 traf. Man kam jedoch kaum zum jubeln, denn Worms setzte sich eine Minute später ebenfalls durch Sina Zelt über außen durch und die daraus resultierende Flanke konnte Lisa Diespberger zum 1:1 nutzen. Doch man merkte, dass unser Team keine Punkte abschenken wollte. Man behielt den Kopf oben und spielte weiter druckvoll nach vorne. Jana Olbermann konnte dann in der 57. Minute nicht durch die Wormser Abwehr aufgehalten werden und erzielte aus 16 m die erneute Führung. Anna Sauer setzte sich dann in der 79. Minute in einer schönen Einzelaktion durch und konnte im 16er nur durch ein Foulspiel gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Laura Rode sicher zum 3:1 Endstand.

Das Spiel hatte sowohl Einzelaktionen als auch schöne Spielzüge im Teamverbund zu bieten. Genau diese Mischung plus der größere Wille siegen zu wollen machte heute den Unterschied. Jetzt gilt es, nächste Woche diesen Sieg mit weiteren Punkten in Saarbrücken zu vergolden und so den nächsten Schritt zum Klassenerhalt zu machen.